Neues Blut – Teil 1

Sozusagen im Vorgriff auf den Gratisrollenspieltag, der in Lübeck nicht statt findet, habe ich am Samstag versucht, zwei Freunden zu zeigen, was wir denn da so machen. Dazu kanen noch drei erfahrene Spieler.

Dummerweise hatte ich mir vorgenommen, ihnen Runequest6 zu zeigen und das Einsteigsabenteuer für Aborea, Erisea, zu konvertieren.

Nun ja, es ging etwas in die Hose. Letztendlich scheitere es an fehlenden Englischkenntnissen, zu großen Regellücken bei mir und der mangelhaften Konvertierung. Zudem musste ein Mitspieler noch früh wieder weg.

Doch es wird einen Zweiten Versuch geben. Wir haben noch darüber geredet, wie es besser werden kann, und suchten nach es kam der Wunsch auf, etwas einfacheres und deutsches zu nehmen. Dazu die Idee, das die Spieler sich selber schon mal was durchlesen können.

Kurz und gut, wir haben uns auf Dungeonslayers geeinigt, zumindest für die erste Zeit. Durch den Gratisdownload können sich alle die Regeln durchlesen, es gibt einige kaufbare Abenteuer von Freund Glgnfz/Moritz Mehlem und sogar schon eine Settingbox. Was will Gamer mehr.

Am Wochenende werde ich mir die Caerabox kaufen und die Minen von Crimlak kaufen und danach lesen. Und am 16. Gebruar soll dann vielleicht der zweite Versuch starten.

Ich freue mich tierisch drauf, einfach so drauf loszuspielen. Ohne Zwang, ohne Metaplot, ohne gescriptete Szenen. Sicher wollen wir erfahrenen später mehr Rollenspiel reinbrignen, einfaches Hackn Slay ist und doch zu wenig, aber vielleicht kommt das von selbst.

Ich werde weiter berichten.

Und vielleicht wechseln wie auch wieder zu Runequest6 zurück, meinen derzeitigen Lieblingssystem, auch wenn ich es nicht spiele. Ich werde in den nächsten Tagen mal darüber schwärmen.

Ihr wollt etwas dazu sagen ?

Dann diskutiert das hier:

Forum von RPG-Blogs